Zurück zum Artenverzeichnis Home Zurück zum  Familienverzeichnis

Eissturmvogel

Fulmarus glacialis

PROCELLARIDAE

Beschreibung

Größe 45-50 cm

Spannweite 102-112 cm

Gewicht 700-900 g

Im Nordatlantik zahlreich, wo er oft den Schiffen folgt. Gedrungene Silhouette;

unterscheidet sich von einer Silbermöwe durch kürzere und schmalere Flügel sowie

einen starren Flug mit schnellen Flügelschlägen. Individuelle Farbvarianten

von Gelblich-weiß bis Grau. Segelt mehr als daß er aktiv fliegt. Von nahem

sieht man die charakteristischen Nasenröhren und den auffallend runden Kopf.

Brütet an der Atlantikküste von der Bretagne bis Skandinavien; überwintert im

Nordatlantik.

Lebensraum

Im Sommer : Felsküsten zum Brüten; überwintert auf dem offenen Meer.

Nahrung

Alles, was auf der Wasseroberfläche schwimmt : Mollusken, Fische, Krebstiere,

Kadaver, Abfälle. Versammelt sich in großer Zahl an günstigen Nahrungsplätzen.

Fortpflanzung

Bildet an unzugänglichen Felsküsten Kolonien. Legt Ende Mai ein weißes Ei auf

den Boden, 75 mm groß. Brutdauer 52-53 Tage, Nestlingszeit 46-50 Tage.

Gelbschnabel Sturmtaucher

Großer Sturmtaucher

Kleiner Sturmtaucher

Dunkler Sturmtaucher

Schwarzschnabel-Sturmtaucher

Puffinus puffinus

PROCELLARIIDAE

Beschreibung

Größe 30-35 cm

Spannweite 76-82 cm

Gewicht 350-450 g

Häufigster Sturmtaucher im Nordatlantik und in der Nordsee. Kleiner als der

Gelbschnabel-Sturmtaucher, so groß wie eine Lachmöwe. Im

Flug kontrastiert die schwarze Oberseite mit der weißen Unterseite. Wird vor

allem über dem offenen Meer beobachtet, in kleinen, stummen Trupps, die

nicht wie Möwen hinter den Schiffen herfliegen.

Zugvogel, erscheint vor den Küsten Südamerikas von Juli bis September und

von März bis April.

Lebensraum

Im Winter über dem offenen Meer, im Sommer auf Felseninseln, wo sich

die Vögel nur abends an den Nestern einfinden.

Nahrung

Kleine Fische, Tintenfische.

Fortpflanzung

Koloniebrüter, Nest in selbstgegrabenen Höhlen, manchmal unter einem

Felsen, an den steil abfallenden Grashängen der Brutinseln. Legt im Mai

ein einziges weißes Ei von 60 mm Größe. Brutdauer 52-54 Tage,

Nestlingszeit 72 Tage.

Mittelmeer-Sturmtaucher

Puffinus yelkouan

PROCELLARIIDAE

Beschreibung

Größe 32-38 cm

Spannweite 78-89 cm

Gewicht 350-450 g

Fischt in Küstennähe und ist daher an vielen Mittelmeerküsten leichter zu

beobachten als der Schwarzschnabel-Sturmtaucher. Sein Schwanz ist

verhältnismäßig kürzer, der Schnabel und die Beine länger. Es gibt zwei

Unterarten, beide mit dunkelbraunem Rücken und hellem Bauch : "yelkouan"

ist kleiner und kontrastreicher, "mauretanicus" ist größer und nicht so

kontrastreich. Brütet auf Inseln im Mittelmeer, überwintert über dem

offenen Mittelmeer und im nahen Atlantik.

Lebensraum

Überwintert über dem Meer; brütet im Sommer auf felsigen Inseln, wo sich die

Vögel gegen Abend an den Bruthöhlen versammeln.

Nahrung

Fische.

Fortpflanzung

Legt im April, manchmal im Mai ein einziges weißes Ei von 60 mm Größe, das in einem

selbstgegrabenen Erdloch oder unter einem Felsen bebrütet wird. Brutdauer 51-54 Tage,

Nestlingszeit 72 Tage.

Zurück zu Systematik Home

Schwarzbrauenalbatros