Zurück zum Artenverzeichnis Home Zurück zum  Familienverzeichnis

Graugrans

Anser anser

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 76-89 cm

Spannweite 147-182 cm

Gewicht 2300-3500 g

Größte Art unter den Wildgänsen, Ursprung unserer Hausgans. Hellbraunes, teils

silbergraues Gefieder, oranger Schnabel, fleischfarbene Beine. Schwerfälliger Flug,

kräftiger Kopf und Hals. Beim längeren Flug wird eine V-Formation gebildet.

Teilzieher. Brütet auf den Britischen Inseln, in Mitteleuropa, in Skandinavien und in

Osteuropa. Überwintert im Westen und Süden, zieht zum Teil bis Nordafrika, je nach

Härte des Winters.

Lebensraum

Große Gewässer mit dicht bewachsenen Ufern und angrenzenden

Wiesen oder Weiden.

Nahrung

Gras, junge Getreidepflanzen, Blätter und junge Kleetriebe, Löwenzahn,

Sauergräser...Sucht die Nahrung nicht nur im Wasser, sondern vorwiegend an Land.

Fortpflanzung

Bodenbrüter, in Kolonien oder lockeren Gruppen. Das Nest besteht aus einer

Anhäufung von Pflanzenmaterial, innen mit Nestdunen ausgekleidet. Legt von März-Juni

5-6 cremefarbene Eier von 85 mm Größe. Brutdauer 29 Tage. Die Küken sind

Nestflüchter und nach 8 Wochen flügge.

Weißwangengans

Nonnengans

Branta leucopsis

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 58-69 cm

Spannweite 132-145 cm

Gewicht 1400-2400 g

Etwas kleiner als die Bleßgans. Dreifarbiges Gefieder : am Kopf

schwarz-weiße Zeichnung# grau-blauer Rücken, unterseits weißlich.

Unterscheidet sich im Flug von der Ringelgans durch kürzere

Flügel und schnellere Flügelschläge, Rufe bellend wie ein kleiner Hund.

Zugvogel, in Westeuropa überwintern drei unterschiedliche nordische

Populationen. Brutvögel aus Ostgrönland wandern über Island nach

Westschottland und Irland, Individuen aus Spitzbergen wandern an der

norwegischen Küste entlang bis in den Golf von Solway in

Süd-West-Schottland, und die Teilpopulation rund um die Barentssee

verbleibt nach Überquerung des baltischen Raumes in den Niederlanden.

Neuerdings hat sich auf Gotland eine Brutpopulation etabliert. Tendenz zur

Ausbreitung in Mitteleuropa.

Lebensraum

Nordische Tundra; im Winter seichte Flußmündungen und überschwemmte

Wiesen im Küstenbereich, auch Kulturland.

Nahrung

Gräser, Kätzchen und Sprosse der Tundra. Im Winter Seegras, Kräuter

und Gräser.

Fortpflanzung

Brütet in Kolonien oder lockeren Gruppen. Nest auf Felsen, in Erdmulden,

mit Nestdunen des Weibchens ausgelegt. Legt von Mai-Juni 3-5 cremefarbene

Eier von 76 mm Größe.

Brutdauer 25 Tage, Küken sind Nestflüchter und mit 7 Wochen flügge.

Kanadagans

Branta canadensis

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 90-110 cm

Spannweite 150-180 cm

Gewicht 4300-5000 g

Große, graubraune Gans mit langem schwarzem Hals und weißen Wangen. Im

Flug erinnert der lange dünne Hals an einen Schwan.

Ursprünglich aus Nordamerika, wurde in Europa eingeführt. Außerdem erreichen

einige Individuen nach Überquerung des Atlantiks Großbritannien.

Teilzieher : britische Vögel sind überwiegend Standvögel. Schwedische Vögel

ziehen in den Süden Schwedens und bis in die Niederlande.

Lebensraum

Geschützte Buchten, Seen, Flüsse, Sümpfe, Wiesen, Felder in Gewässernähe.

Nahrung

Pflanzenteile, Gräser, Erntereste auf Feldern, Wasserpflanzen.

Fortpflanzung

Koloniebrüter, baut ein Nest aus Pflanzenmaterial, mit Nestdunen ausgelegt.

Legt einmal jährlich 5-6 cremefarbene Eier von 86 mm Größe. Brutdauer 28-30 Tage,

Jungvögel sind Nestflüchter und können mit 40-48 Tagen fliegen.

Ringelgans

Branta bernicla

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 56-61 cm

Spannweite 110-120 cm

Gewicht 1100-1700 g

Kleinste Meeresgans, mit stämmiger Gestalt. Sehr dunkles Gefieder, weißer

Fleck an jeder Halsseite fehlt bei den Jungvögeln im Herbst, weißer Bürzel.

Die Unterart "bernicla" zeichnet sich durch einen dunklen Bauch aus, während

die hellbäuchige "hrota" dort heller grau gefärbt ist. Im Flug wirkt sie ganz dunkel

mit weißem Hinterteil; die schnellen Flügelschläge erinnern an eine Eiderente.

Zugvogel. "hrota" brütet in Grönland und Spitzbergen ; sie überwintert in Irland,

im Nord-Osten Großbritanniens und in Dänemark. "bernicla" brütet im

westlichen Teil Sibiriens ; sie überwintert in der südlichen Nordsee, an der

französischen Küste bis zur Mündung der Gironde. Die schwarzbäuchige

"nigricans", eine östliche Unterart, tritt nur gelegentlich in Europa auf.

Lebensraum

An Küsten gebunden. Im Sommer : arktische Küstentundra, kleine Inseln.

Im Winter : Flußmündungen, Flachküsten mit Wattflächen.

Nahrung

Gräser, Moos. Im Winter Seegras und Grünalgen, auch auf Kulturland.

Fortpflanzung

Koloniebrüter, scharrt eine Bodenmulde und kleidet sie mit Pflanzenmaterial

und Nestdunen des Weibchens aus. Legt von Juni-Juli 3-5 cremefarbene Eier

von 70 mm Größe. Brutdauer 24-26 Tage, die Küken sind Nestflüchter und mit

ca. 40 Tagen flügge.

Zurück zu Systematik Home

Bleßgans

Anser albifrons

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 68-76 cm

Spannweite 130-165 cm

Gewicht 1400-3300 g

Kleiner als die Graugans und die Saatgans. Weiße Stirnblässe, schwarze,

unregelmäßige Flecken an der Unterseite, die bei den Jungvögeln. noch fehlt ; Schnabel

hellrosa; Beine orange. Zwei Unterarten überwintern in Europa : "flavirostris" aus

Grönland mit orange-gelbem Schnabel, der länger und dicker ist als bei der Unterart

"albifrons" aus Sibirien, die einen rosa Schnabel hat. Im Flug wirken der Hals kürzer

und die Flügel länger als bei der Saatgans.

Brutvogel der Arktis, Zugvogel. "Flavirostris" überwintert in Westschottland und in Irland,

während "albifrons" im Winter von England bis in die Türkei anzutreffen ist.

Lebensraum

Nordische Tundra; im Winter küstennahe Wiesen.

Nahrung

Gräser und Samen; im Winter auch Halophyten (Salzpflanzen).

Fortpflanzung

Bodenbrüter, einzeln oder in lockeren Kolonien. Legt von Juni-Juli 5-6

cremefarbene Eier von 80 mm Größe. Brutdauer 28 Tage, Küken sind

Nestflüchter und nach 7 Wochen flügge.

Kurzschnabelgans

Anser brachyrhynchus

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 60-65 cm

Spannweite 135-170 cm

Gewicht 2200-2700 g

Ähnelt sehr der Saatgans, aber etwas kleiner als diese. Unterscheidet

sich durch den kurzen Schnabel mit rosafarbener Binde und rosa statt

orangefarbenen Beinen. Wirkt insgesamt eher heller und grauer als die

Saatgans, die vor allem im Flug mehr dunkelbraun erscheint.

Zugvogel; grönländische und isländische Populationen überwintern in

Großbritannien, Brutvögel aus Spitzbergen an der Nordseeküste.

Zugbewegungen im August-November und im März-Mai.

Lebensraum

Sommer : arktische Tundra und Felsbänder. Winter : Moore, Felder und Wiesen,

lokal auch Salzwiesen.

Nahrung

Im Sommer : Gräser und Wasserpflanzen; im Winter : Gräser, hält auch Nachlese

auf abgeernteten Getreidefeldern und Kartoffeläckern.

Fortpflanzung

Nest kleine Grasmulde, mit Pflanzenmaterial und Nestdunen ausgelegt. Legt einmal

jährlich 3-5 cremefarbene Eier von 80 mm Größe. Brutdauer 26-27 Tage, Jungvögel

sind Nestflüchter und können mit 56 Tagen fliegen.

Saatgans

Anser fabalis

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 71-89 cm

Spannweite 70-87 cm

Gewicht 3000-4100 g

Fast so groß wie Graugrans, aber Silhouette unterscheidet sich durch

längeren Kopf und Schnabel; insgesamt dunkler; Kopf und Oberhals

dunkelbraun, Schnabel schwarz und orange. Die Unterart "fabalis" aus der

Taiga hat einen dickeren Schnabel und Hals, mit weniger schwarz als die

Unterart "rossicus" aus der Tundra. Letztere hat häufig eine einzige orange

Binde an der Schnabelspitze und manchmal einen weißen Ring an der

Schnabelbasis. Im Flug wirken die Flügel und der Rücken dunkler als

bei der Graugans.

Brutvogel Nordskandinaviens und der Arktis. Überwintert in Flußniederungen

und Deltas Mitteleuropas, auch weiter östlich. Eintreffen im Winterquartier

von September-November, Heimzug von März-Mai.

Lebensraum

"fabalis" : brütet an Gewässern in der Taiga; überwintert fern von

Küsten auf Äckern und Stoppelfeldern. "Rossicus" : Brütet eher in den

Mooren der Tundra; überwintert in der Nähe der Küsten auf Weiden.

Nahrung

Wie Graugans; Gräser, junge Getreidepflanzen, Pflanzenteile, Mais, Rüben.

Fortpflanzung

Nistet am Boden in einer Mulde aus Pflanzenteilen, mit Nestdunen des Weibchens

ausgelegt. Legt von Mai-Juni 4-6 cremefarbene Eier, 84 mm groß. Brutdauer 27-29

Tage. Die Küken sind Nestflüchter und mit 8 Wochen flügge.

Rothalsgans

Nilgans

Rostgans

Brandgans

Tadorna tadorna

ANATIDAE

Beschreibung

Größe 58-71 cm

Spannweite 110-113 cm

Gewicht 1100-1400 g

Eher entenähnlicher Vogel, wird daher auch Brandente genannt.

In großen Teilen weiß, rotbraunes Brustband bis über den Rücken, schwarzes

Längsband am Bauch, schwarze Handschwingen und Schultern, hellbraune

Unterschwanzdecken und rotbraune Außenfahnen der Ellenbogenfedern;

schwarzer Kopf mit grünlichem Schimmer. Teilzieher; Populationen im

Nord-Osten des Verbreitungsgebietes überwintern südwärts bis Nordafrika.

Abzugsbeginn ab Juni-Juli bis September, Rückzug im März-April.

Zusätzlich unternehmen die west- und nordeuropäischen Populationen einen

sommerlichen Mauserzug in die Deutsche Bucht.

Lebensraum

Flache Küsten, sandige Flußmündungen, Dünen, Buchten; auch auf

küstennahen Seen und auf Feldern. Dringt entlang der Flüsse ins Binnenland vor.

Nahrung

Wirbellose, vor kleine Mollusken und Krebstiere, auch Algen und Gras.

Fortpflanzung

Sucht sich eine Bruthöhle : Kaninchenhöhlen, Verstecke unter Gebäuden oder

in dichtem Gebüsch. Legt einmal jährlich von April-Mai 8-10

cremefarbene Eier von 66 mm Größe. Jungvögel sind Nestflüchter und

können nach 45-50 Tagen fliegen.

Zwerggans

Schneegans

Streifengans