Zurück zum Artenverzeichnis Home Zurück zum  Familienverzeichnis

Birkhuhn

Tetrao tetrix

TETRAONIDAE

Beschreibung

Größe W : 41 cm; M: 53 cm

Spannweite 65-80 cm

Gewicht W : 400-450 g; M: 280-380 g

So groß wie ein Haushuhn, die Geschlechter sind verschieden. Hahn :

blauschwarz, mit einem leierförmigen Schwanz, weißer Flügelbinde und weißem

Unterschwanz. Henne : rötlich-braun mit schwarzer Bänderung; dunkler als das

weibliche Auerhuhn, mit einem längeren, leicht gegabelten Schwanz und

schmaler weißer Flügelbinde. Dieser heimliche und scheue Vogel versteckt sich gern

im dichten Unterholz und wird trotz seiner Größe oft übersehen.

Kann mit Auerhuhn hybridisieren. Im südlichen Teil des Verbreitungsgebiets

Gebirgsart und Standvogel. Vorkommen in den Alpen sowie in mittel- und

nordeuropäischen, britischen und skandinavischen Wäldern und Mooren.

Lebensraum

Kampfzone des Waldes, in der sich offene Flächen mit beerenreichen Gebüsch- und

Waldflächen abwechseln. Im Gebirge : obere Waldgrenze, Almen, Zwergstrauchmatten ;

im Flachland : Moore und Waldheiden.

Nahrung

Knospen, Samen, Triebe und Beeren, Koniferennadeln im Winter ;

Küken ernähren sich in den ersten Wochen von Insekten.

Fortpflanzung

Wie beim Auerhuhn, im Frühling morgendliche Gemeinschaftsbalz der Männchen an

Balzplätzen, die von den Weibchen zur Paarung aufgesucht werden. Brütet am Boden

in einer Mulde aus Pflanzenmaterial. Legt je nach Höhe und geographischer Breite

zwischen Ende April und Juni, in den Alpen manchmal auch im Juli 6-8 ockergelbe,

braun gefleckte Eier. Brutdauer 26-27 Tage, Küken sind Nestflüchter

und mit ca. 90 Tagen selbständig.

Auerhuhn

Tetrao urogallus

TETRAONIDAE

Beschreibung

Größe W:62 cm; M: 87 cm

Spannweite 87-125 cm

Gewicht W:1500-2000 g; M:3400-3600 g

Hühnervogel von der Größe einer Gans.Ausgeprägte Geschlechterunterschiede :

der Hahn ist sehr groß und wirkt von weitem schwarz, ist in Wirklichkeit aber

schwarzgrau und braun, auf der Brust grün. Das Weibchen ist kleiner und ähnelt dem

weiblichen Birkhuhn, ist aber größer als dieses, hat einen abgerundeten Schwanz und

einen rotbraunen Brustfleck. Kann mit dem Birkhuhn hybridisieren.

Standvogel mitteleuropäischer und skandinavischer Gebirge sowie des kantabrischen

Gebirges und der Pyrenäen.

Lebensraum

Nadelwälder mit Laubbäumen und beerenreichem Unterholz.

Nahrung

Knospen, Triebe, Beeren ; im Winter Koniferennadeln, die mit Hilfe geschluckter

Magensteinchen zermahlen und so verdaut werden können ; Küken ernähren sich

anfänglich von Insekten.

Fortpflanzung

Im Frühling morgendliche Gemeinschaftsbalz der Hähne an speziellen Balzplätzen,

die von den Hennen zur Paarung aufgesucht werden. Nest am Boden in einer Mulde,

ausgekleidet mit Pflanzenmaterial. Je nach Höhe und geographischer Breite variiert

der Legebeginn zwischen Mitte April und Mitte Juni. Legt 7-11 gelb rötliche,

braun gefleckte Eier, 57 mm groß. Brutdauer 24-26 Tage. Kükenl sind Nestflüchter

und werden mit ca. 90 Tagen selbständig.

Zurück zu Systematik Home

Alpenschneehuhn

Lagopus mutus

TETRAONIDAE

Beschreibung

Größe 37-42 cm

Spannweite 55-66 cm

Gewicht 650-750 g

Mehrere verschiedenfarbige Kleider im Jahresverlauf, um sich den wechselnden

Farben des Lebensraumes anzupassen : 4 verschiedene Kleider beim Hahn,

3 bei der Henne. Im Winter : Gefieder einheitlich weiß, schwarzer Schwanz,

Männchen mit schwarzem Band zwischen Auge und Schnabel. Im Sommer :

Hals, Rücken und Brust sind fahlgrau mit schwarz-gelblich-weißer

Marmorierung, die Flügel und die Körperunterseite sind weiß; das

Weibchen ist rotbrauner als das Männchen, Männchen mit kräftiger roter "Rose",

einem Hautlappen über dem Auge. Im Herbst : bis auf die Flügel, die immer weiß

sind, ist das Gefieder grau. Standvogel; Alpen, Pyrenäen, Schottland und Skandinavien.

Lebensraum

Gebirge zwischen 2000 und 3000 Meter : steinbedeckte Abhänge, steinige Flächen

mit niedriger Vegetation der alpinen Matten.

Nahrung

Blätter, Früchte, Beeren, Samen, Blüten, Triebe, Knospen, die Küken bevorzugen

Insekten, Schnecken, Würmer.

Fortpflanzung

Bodennest in der Vegetation oder unter Felsen versteckt in einer selbstgekratzten Mulde,

die mit Pflanzenmaterial ausgelegt wird. Legt zwischen Mai und Juli 5-8

gelbliche, schwarz gefleckte Eier von 44 mm Größe. Brutdauer 21-23 Tage, Jungvögel

sind Nestflüchter, können mit 10 Tagen fliegen, werden lange geführt und sind mit 70-80

Tagen selbständig.

Haselhuhn

Bonasa bonasia

TETRAONIDAE

Beschreibung

Größe 35-57 cm

Spannweite 48-54 cm

Gewicht 300-450 g

Sehr heimlicher Waldvogel von der Größe eines Zwerghuhns und sehr rundlich,

sitzt oft in Bäumen. Gefieder graubraun mit schwarzen Flecken und Streifen;

die schwarze Schwanzbinde mit dem weißen Endband ist beim Abflug charakteristisch.

Das Männchen hat einen graueren Rücken als das Weibchen, die Kehle ist schwarz

mit einer weißen Umrandung, die Rosen über den Augen sind rot. Wenn es gestört

wird, erzeugt das Haselhuhn beim Auffliegen ein rhythmisches Flügelburren. Es

setzt sich dann nicht weit von der Störstelle entfernt in einen nahegelegenen Baum

im Unterschied zum Birkhuhn und zum Auerhuhn, die sich nach einer

Störung erst in größerer Entfernung niederlassen. Standvogel in Mittel- und

Westeuropa; brütet von den Alpen und Vogesen bis nach Skandinavien.

Lebensraum

Unterholzreiche Wälder : Nadelwälder, Laubwälder, Mischwälder mit Unterholz;

feuchte Täler mit Erlen, Haselsträuchern, Birken, Blaubeersträuchern.

Nahrung

Abwechslungsreich, im Winter auf Bäumen, im Sommer am Boden : Knospen,

Kätzchen, Triebe, Blätter, Beeren, Samen, Insekten : Ameisenpuppen sind

wesentlich für die Küken, ebenso Käfer, Raupen.

Fortpflanzung

Monogam. Bodennest in einer gekratzten Mulde zwischen Sträuchern im Heidekraut

oder in Blaubeeren, oft am Fuß eines Baumes. Legt im Mai-Juni 8-10 gelblich

rahmfarbene, braun gefleckte Eier von 41 mm Größe. Brutdauer ca. 25 Tage,

Jungvögel sind Nestflüchter, können mit 8 Tagen fliegen und sind mit 90 Tagen

selbständig.

Schottisches Moorschneehuhn

Lagopus lagopus scoticus

TETRAONIDAE

Beschreibung

Größe 37-42 cm

Spannweite 55-66 cm

Gewicht 650-750 g

Britische Unterart des Moorschneehuhns. Unterscheidet sich von diesem

durch das Fehlen des weißen Winterkleides und die dunkel graubraunen Flügel.

Im Winter ist das Männchen rotbraun, das Weibchen heller und mehr beigefarben.

Im Sommer sind beide Geschlechter beige gefärbt.

Standvogel im nordwestlichen Teil der britischen Inseln.

Lebensraum

Baumlose Heideflächen; im Winter auch auf Feldern.

Nahrung

Pflanzlich : Knospen, Triebe, Blätter, Beeren, vor allem die jüngsten Triebe des

Heidekrauts.

Fortpflanzung

Bodennest in einer selbstgegrabenen Mulde in den Heideflächen, mit Pflanzen

ausgelegt. Legt von Ende März bis Mai 5-8 gelbliche, braun gefleckte Eier,

46 mm groß. Brutdauer 20-25 Tage, Jungvögel sind Nestflüchter und können

schon mit 10-12 Tagen fliegen. Die Familien bleiben bis zum Herbst zusammen

und bilden manchmal Familiengruppen.

Moorschneehuhn

Lagopus lagopus

TETRAONIDAE

Beschreibung

Größe 37-42 cm

Spannweite 55-66 cm

Gewicht 650-750 cm

Verschiedene Kleider, paßt sich den Farbwechseln des Lebensraumes an.

Männchen : im Winter weiß mit schwarzem Schwanz; im Frühling : Kopf,

Hals und Brust rotbraun, der Rest des Körpers ist weiß und wird nach und nach

von dunklen Federn durchsetzt; im Sommer rotbraun-gräulich mit weißen

Flügeln und weißer Unterseite; das Weibchen unterscheidet sich vom weiblichen

Alpenschneehuhn im Sommer durch eine einheitlichere Zeichnung mit

kräftigeren schwarzen Streifen.

Standvogel Skandinaviens.

Lebensraum

Arktische Moore, Tundra, Zwergstrauchheiden.

Nahrung

Pflanzlich : Knospen, Blätter, Triebe, hauptsächlich von Weiden und Birken, Beeren.

Fortpflanzung

Nest in einer selbstgegrabenen Bodenmulde, mit Pflanzen ausgelegt.

Legt von Ende Mai bis Mitte Juni 11-12 ockerfarbene, rotbraun und schwarz

gefleckte Eier von 46 mm Größe. Brutdauer 19-25 Tage, Jungvögel sind Nestflüchter

und können schon mit 10-12 Tagen fliegen. Die Familien bleiben bis zum Herbst

zusammen und bilden manchmal Familiengruppen.