Zurück zum Artenverzeichnis Home Zurück zum  Familienverzeichnis Zurück zu Systematik Home

Rosenstar

Einfarbstar

Sturnus unicolor

STURNIDAE

Beschreibung

Größe 21 cm

Gewicht 75-90 g

Ähnelt sehr dem Star, aber im Frühjahr fehlen die weißen und gelbbraunen

Punkte in dem schwarzen, lila und blau schimmernden Gefieder.

Gesang mit ebenso pfeifenden Elementen wie der Star.

Standvogel ; brütet in Spanien, auf Korsika, Sardinien und Sizilien, wo

er den Star ersetzt. Dringt in Südfrankreich vor.

Lebensraum

Häufig, in allen möglichen Lebensräumen. Lichte Wälder, Lichtungen, Röhrichte,

Wäldchen, in städtischen Parks und Gärten, wo sich große Trupps an

Gemeinschaftsschlafplätzen versammeln können.

Nahrung

Würmer, Mollusken, Insekten und ihre Larven, die er mit dem langen,

konischen Schnabel im Rasen oder am Meer in Algenhaufen erbeutet. Auch Beeren

und andere Früchte, Samen und Abfall.

Fortpflanzung

Brütet 1-2 mal jährlich, Erstbrut im April. Höhlenbrüter in Bäumen,

Gebäuden, Mauern oder Felsen, auch in alten Nestern anderer Arten, in

8-10 m Höhe. Bildet bei guten Bedingungen kleine Kolonien. Das Nest

besteht aus Pflanzen, Halmen und Blättern und wird mit feinem Material

ausgelegt. Legt 4-6 Eier von 30 mm Größe. Brutdauer 12-13 Tage, Nestlingszeit

20-22 Tage.

Star

Sturnus vulgaris

STURNIDAE

Beschreibung

Größe 21 cm

Gewicht 75-90 g

So groß wie eine Singdrossel, Gefieder schwarz mit goldbraunem Schimmer,

dazu weiß und hellbraun gefleckt, die Flecken verschwinden durch Abnutzung.

Schnabel im Frühling gelb, beim Männchen ist die Basis bläulich. Das Weibchen

hat eine blassere Iris als das Männchen, die Jungvögel sind hellbraun. Hat eine sehr

abwechslungsreiche Stimme, pfeift und imitiert andere Vögel sowie technische

Geräusche. Sehr geselliger Vogel, der in großen Schwärmen auftreten und

manchmal zur Plage werden kann, wenn er in Massen Weinberge und Gärten

aufsucht.

Teilzieher ; brütet in ganz Europa, wird aber in Spanien, auf Korsika, Sardinien,

Sizilien und in Süditalien durch den Einfarbstar ersetzt. Im Winter wandern die

Populationen aus Skandinavien, Osteuropa und Schottland Richtung Südwesten ;

je nach Strenge des Winters ziehen sie nach Mittel- und Westeuropa, können

aber auch in bedeutenden Schwärmen bis zum Maghreb fliegen.

Zugbewegungen September-November und Februar-April.

Lebensraum

Häufiger Brutvogel, der sich überall ausbreitet. Lichte Wälder, Lichtungen,

Röhrichte, Wäldchen, in den Städten Parks und Gärten, wo sich große

Gemeinschaftsschlafplätze bilden können.

Nahrung

Würmer, Mollusken, Insekten und ihre Larven, die er mit dem langen,

konisch zulaufenden Schnabel im Rasen oder am Meer zwischen Algen fängt.

Auch Beeren und andere Früchte, Samen und Abfall.

Fortpflanzung

Brütet in 8-10 Meter Höhe in Baumhöhlen, Gebäuden, Mauer- oder Felslöchern

oder in Nistkästen, bei guten Bedingungen in kleinen Kolonien. Das Nest besteht

aus Gräsern, Halmen und Blättern und wird mit feinerem Material ausgelegt.

Legt 1-2mal jährlich 4-6 grünlichblaue bis weiße Eier von 30 mm Größe,

Erstbrut im April. Brutdauer 12-13 Tage, Nestlingszeit 20-22 Tage.